Heinek: „Deutschland kümmert sich um die Ungarndeutschen und hält sie für wichtig“ - LdU-Delegation führte zukunftsweisende Besprechungen in Berlin

03. Februar 2016 - 08:57

Bewertung abgeschlossener und Planung weiterer gemeinsamer Projekte, sowie Erschließung neuer Möglichkeiten des Zusammenwirkens – mit diesen Verhandlungsschwerpunkten unternahm zwischen dem 27-29. Januar eine Delegation der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen eine Reise nach Berlin. LdU-Vorsitzender Otto Heinek, Dr. Hajnalka Gutai, die Leiterin der Geschäftsstelle der Landesselbstverwaltung, Kulturreferentin Angelika Pfiszterer und Bildungsreferentin Ibolya Sax folgten der Einladung des Bundesministeriums des Innern (BMI), des Auswärtigen Amtes (AA) und der von Hartmut Koschyk, des Bundesbeauftragten für Aussiedlerfragen und nationale Minderheiten.

Ausschreibung des Direktorenpostens des Deutschen Nationalitätengymnasiums Budapest

29. Januar 2016 - 12:22

Die Vollversammlung der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen (LdU) schreibt auf Grund des § 20/A. des Gesetzes Nr. XXXIII vom Jahre 1992 über die Rechtsstellung der Angestellten im öffentlichen Dienst (Kjt.) die Stelle des Leiters/der Leiterin im Deutschen Nationalitätengymnasium und Schülerwohnheim in Budapest aus.

Fünfzig Kilo schwere Schmerzen - Gedenktag am 70. Jahrestag des Beginns der Vertreibung der Ungarndeutschen

26. Januar 2016 - 15:50

„Am 20. Januar mussten wir unser Zuhause zwischen Tränen und Leid verlassen. (…) Auf dem Wuderscher Bahnhof hat man uns in Viehwagons gesetzt, in denen sich nur ein kleiner runder Ofen befand. Es herrschte Hundekälte“ – so erinnerte sich der Wuderscher Josef Hasenauer an die Geschehnisse vor 70 Jahren. Franz Bruckner aus Großturwall erzählte wie folgt: „Der Bahnhof war voll mit Trauernden. Pfarrer József Bokor zelebrierte eine Abschiedsmesse und segnete seine Gläubigen noch ein letztes Mal. Eltern, Kinder, Geschwister, Nachbarn und Freunde drückten sich noch einmal ans Herz. (…) Und dann wurde die Lokomotive an den Zug gebracht. József Oszfolg rief schnell noch seine Musikanten zusammen: sie spielten den Heimatverlorenen ein letztes, herzzerreißendes Lied, die ungarische Nationalhymne.“

LdU-Landesgala: laut vieler Teilnehmer die schönste Gala seit langem

11. Januar 2016 - 15:53

Dieses Jahr wurde zum 20. Mal der Tag der Ungarndeutschen Selbstverwaltungen am Jahrestag der Gründung der 1994 das erste Mal gewählten deutschen Nationalitätenselbstverwaltungen begangen. Die Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen (LdU) veranstaltete zu diesem Anlass ihr Galaprogramm am 9. Januar 2016 um 16.00 Uhr im Kodály Zentrum zu Fünfkirchen.

Ausschreibung der Stelle eines/r Bibliothekars/in in der Ungarndeutschen Bibliothek

16. Dezember 2015 - 14:29

Die Direktorin des Ungarndeutschen Kultur- und Informationszentrums schreibt die Stelle eines/r Bibliothekars/in aus.

Christkind bringt LdU wichtige Beschlüsse und Dokumente - Nachhaltige Lösungen der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen wurden schriftlich gefasst

30. November 2015 - 13:24

Fertig ist die Liste, die die Kriterien bezüglich der Übernahme von Bildungseinrichtungen durch örtliche deutsche Nationalitätenselbstverwaltungen aufzählt, und auch der komplette Handlungsplan zur Strategie der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen liegt – wie geplant, noch vor Weihnachten – vor. Als wirkungsvoll erwies sich also die zwischen dem 27-29. November in Baja ausgetragene Klausurtagung der LdU. Vollversammlungsmitglieder der Landesselbstverwaltung, Mitarbeiter der Geschäftsstelle, der Regionalbüros und der Institutionen der LdU, sowie weitere eingeladene Gäste verbrachten ein ganzes Wochenende im Ungarndeutschen Bildungszentrum, um in aller Ruhe über wichtige und zukunftsweisende Angelegenheiten de LdU zu diskutieren.

Großartige Fotos, tolle Stimmung, gute Gespräche - Blickpunkt 2015 abgeschlossen

17. November 2015 - 13:33

In hervorragender Stimmung verlief die Preisverleihung vom Blickpunkt in der Kunsthalle, die am 14. November zum 8. Mal stattfand. Obwohl die Abschlussveranstaltungen vom Blickpunkt immer etwas Besonderes sind, dieses Jahr war sie außerordentlich gut gelungen. Um die 140 Gäste aus dem ganzen Land reisten in die Hauptstadt um die Bilder, die es in die Endrunde geschafft hatten, in der Ausstellung zu sehen. Beinah alle Preisträger waren anwesend. In den Reihen des Publikums saßen auch Vorsitzender der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen Otto Heinek und Maria Altmann, Leiterin des Kulturreferats an der Deutschen Botschaft Budapest, denn die von ihnen vertretenen Institutionen waren neben dem Förderungsfond des Ministeriums für Humanressourcen auch dieses Jahr die wichtigsten Sponsoren der Veranstaltung. Blickpunkt - Wettbewerb der Bilder ist ein Online-Fotowettbewerb, der vom Ungarndeutschen Kultur- und Informationszentrum organisiert wird. Teilnehmen können Profi- und Amateurfotografen mit ihren Bildern, die einen ungarndeutschen Bezug haben, in den Kategorien Foto, Archivbild und Postkarte.

„Der größte Schatz unserer Bildungseinrichtung ist ihre offene Gesinnung“ - Kindergraten und Grundschule des Ungarndeutschen Bildungszentrums in Baja sind zwanzig Jahre alt geworden

09. November 2015 - 11:40

Die erste komplexe Bildungseinrichtung der deutschen Nationalität in Ungarn, ein Ort der kulturellen Begegnungen und engagierter Multiplikator des europäischen Gedankenguts – das ist das Ungarndeutsche Bildungszentrum (UBZ) zu Baja. Es handelt sich um eine – teils von der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen getragene – Stiftungsschule, und zugleich auch um eine deutsche Auslandsschule, die mit wichtigen Akteuren der Wirtschaft zusammenarbeitet. Die sechs Abteilungen – Kindergarten, Grundschule, Gymnasium mit deutsch-ungarischen und mit deutschen Nationalitätenklassen, Fachmittelschule, Erwachsenenbildungsstätte und Schülerwohnheim – umfassen einen beträchtlichen Teil des Bildungsspektrums. Das UBZ jubilierte Anfang November: die Grundschule und der Kindergarten sind zwanzig Jahre alt geworden. Das Bildungszentrum feierte mit einer kompletten Projektwoche.

„Ich habe alle Chancen genutzt, um möglichst viele Menschen zu sprechen und zu ‚fühlen‘“ – Tagung zu Ehren von Historiker Gerhard Seewann

22. Oktober 2015 - 12:46

Ibolya Hock-Englender begrüßte im Namen der Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen Prof. Dr. Gerhard Seewann. Eine innige Feierstunde fand nämlich am 20. Oktober im Fünfkirchner Lenau Haus statt, im Rahmen derer Historiker Seewann als Leiter des Stiftungslehrstuhls für deutsche Geschichte und Kultur im südöstlichen Mitteleuropa der Universität Fünfkirchen verabschiedet wurde. Die LdU-Beirätin für Bildungsangelegenheiten überbrachte Prof. Dr. Seewann die besten Wünsche des Vorsitzenden Otto Heinek. Sie unterstrich in ihrer Ansprache die ausschlaggebende Bedeutung der Arbeit des Geschichtswissenschaftlers für die deutsche Nationalität in Ungarn. Als Lehrerin betonte sie, dass seit dem Erscheinen Seewanns Arbeiten die Geschichte unserer Volksgruppe an unseren Schulen anders als zuvor unterrichtet wird, und Frau Hock-Englender würdigte vor allem das neulich erschienene Schulbuch des Autorenpaares Nora Rutsch – Gerhard Seewann „Geschichte der Deutschen in Ungarn für die 9-12. Klassen”. Die Bildungsbeirätin bedankte sich schließlich im Namen der Pädagogen dafür, dass den Schülern historische Kenntnisse dank Seewanns und seiner Kollegen endlich auf Erlebnisbasis angeboten werden können.

20. Sitzung der Deutsch-Ungarischen Ständigen Unterkommission der Gemischten Kulturkommission in Nürnberg: auch die Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen war vertreten

22. Oktober 2015 - 09:03

Die Bundesrepublik Deutschland und die Ungarn wollten bis 2017 Dutzende von Bildungs-, Kultur- und Jugendprojekten gemeinsam austragen – dies wurde Anfang Oktober an der 20. Sitzung der Deutsch-Ungarischen Ständigen Unterkommission der Gemischten Kulturkommission in Nürnberg vereinbart. Der bilateralen Beratung wohnten unter anderem auch Bildungsexperten – Ibolya Hock-Englender, Beirätin für Bildungsangelegenheiten der LdU, Josef Weigert, Direktor des von der Landesselbstverwaltung getragenen Ungarndeutschen Pädagogischen Instituts und Ibolya Sax, LdU-Bildungsreferentin -, sowie auch Dr. Hajnalka Gutai, Leiterin der Geschäftsstelle der Landeselbstverwaltung der Ungarndeutschen, wie auch Parlamentssprecher Emmerich Ritter bei.

zurück 1 2 321 22 23 weiter
LdU - Landesselbstverwaltung der Ungarndeutschen
H-1026 Budapest Júlia u. 9. - +36 1 212 91 51 - info@ldu.hu